Bäcker in Dresden, Pirna, Freital und Umgebung: Übersicht der Handwerksbäckereien [Update 2024]

Bäcker in Dresden Pirna Freital und Umgebung; ohne Backmischung, ohne Teiglinge; Blick in das Mehl-Lager

Lager beim einem traditionell, handwerklich arbeitenden Bäcker in Dresden. Nur Mehl aus der Region und keine Backmischungen oder Teiglinge werden verwendet.

Traditionell handwerklich arbeitende Bäcker in Dresden

Umfrage bei lokalen Bäckereibetrieben zur Herkunft ihrer Backzutaten

Ausgangspunkt dieser Recherche war die Frage: „Verwendet mein Bäcker um die Ecke tiefgekühlte Brötchen-Teiglinge oder bäckt er aus dem Inhalt einer bunten Tüte mein Brot oder meinen Lieblingskuchen?“ Jedem einleuchtend lässt sich diese Frage nur beantworten, indem man den Bäcker fragt. Das habe ich getan. Zuerst habe ich im Internet Dresdner Bäckereibetriebe recherchiert, diese per E-Mail angeschrieben (110 Unternehmen) bzw. angerufen (21) und um die Beantwortung von vier Fragen gebeten:

  1. Wird in Ihrer Bäckerei/Konditorei mit Backmischungen gebacken?
  2. Werden in Ihrer Bäckerei/Konditorei zugekaufte Teiglinge verwendet?
  3. Aus welchen Produktgruppen besteht die Hauptproduktpalette Ihrer Bäckerei / Konditorei?
  4. Gibt es Besonderheiten bei Ihren Produkten oder Ihrer Produktionsweise?

Danach habe ich die Antworten in der Tabelle zusammengetragen. Die Inhalte der entsprechenden Tabellenspalten entstammen also nicht meiner Phantasie, sondern den Antworten der Bäckermeister und konnten von mir nicht geprüft werden. Wenn Bäcker nicht geantwortet haben (96) oder keine Angaben machen wollten (5), steht in der entsprechenden Spalte k.A. für „keine Angabe“. Sollte ein Bäcker in Dresden und Umgebung nicht aufgeführt sein oder aus irgendeinem Grund die E-Mail nicht erhalten haben, trage ich die Daten gern nach. Man darf nicht vergessen, dass zur Zeit der Datenerhebung Ferienzeit war und manches E-Mehlprogramm selbst die wichtigsten E-Mails 😉 in den SPAM-Ordner entsorgt. Kontakt Die Bäckerei-Konditorei Dieter Schulze in Dresden Wachwitz ist nicht in der Liste enthalten, da das Geschäft aufgegeben wird.

Nicht angefragt für die Übersicht regionaler Bäcker in Dresden

Unternehmen, die in Dresden zwar Filialen/Backshops betreiben, ihren Sitz aber außerhalb unserer Grenze von 50 km für Regionalität haben, habe ich nicht angefragt. Dazu zählen:  Backwerk (Essen, Nordrhein-Westfalen), Ditsch (Mainz, Rheinland-Pfalz), Dreißig (Guben), Heberer (Mühlheim am Main), Erntebrot (Döbeln), Kamps (Schwalmtal, Nordrhein-Westfalen), Le Crobag (Hamburg), Möbius (Oederan), Schwerdtner (Löbau), Seidels Klosterbäckerei (Döbeln) und Sternenbäck (Hechingen, Baden-Württemberg).

Übersichts-Tabelle Bäcker in und um Dresden

Diese Liste der Bäcker in Dresden erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Alle Angaben sind Internetveröffentlichungen und den Antworten der befragten Bäckereien in Dresden und Umland entnommen. Wir übernehmen keine Gewähr für die Inhalte. Bei Filialbäckern ist jeweils nur der Stammsitz / das Hauptgeschäft angegeben.

Update 2024

Seit meiner Umfrage haben 21 Bäcker aufgegeben bzw. wurden von anderen übernommen. Das sind 16% in 6 Jahren.

Anzahl der Bäcker in und um Dresden samt ihren Antworten: Vergleich 2018-2024

Fazit der Umfrage

Hochachtung muss man denjenigen Bäckern der Region Dresden zollen, die am Telefon ehrlich gesagt haben, dass sie zumindest teilweise Backmischungen oder Tiefkühl-Teiglinge für bestimmte Produkte verwenden. Man muss ja zugestehen, dass es für den Bäcker durchaus Gründe für deren Verwendung geben kann. Jedoch sind diese ehrlichen, auf Transparenz und ein Vertrauensverhältnis zum Kunden ausgerichteten Betriebe offenbar eine Ausnahme. Die Meisten haben einfach gar nicht auf die E-Mail geantwortet. Hierbei gilt natürlich: Keine Antwort ist auch eine Antwort… Wie ernst die regionalen Bäckereien derartige Kundenfragen nehmen, sollte einem schon zu denken geben. Nahezu 80% der kleinen Bäckereien in und um Dresden haben sich nicht zur Verwendung von Backmischungen und zugekauften Teiglingen geäußert. Diesen Umfang hätte ich nicht ansatzweise erwartet… Emil Reimann, eine sachsenweit agierende Bäckereikette mit Sitz in Dresden, die ich der Vollständigkeit halber mit angefragt hatte, drohte gar mit rechtlichen Schritten, falls sie überhaupt in dieser Bäcker-Übersicht für Dresden erscheinen sollte. Sollten Sie die Antwort Ihres Lieblingsbäckers hier vermissen, weisen Sie ihn gern darauf hin. Ich wäre glücklich, noch bei vielen ihre Aussage zu den verwendeten Rohstoffen sowie Produktpalette und Besonderheiten nachzutragen!  🙂 Kontakt Vielleicht lag es ja wirklich nur am E-Mail-SPAM-Filter der Empfänger oder der Urlaubszeit?! Die Hoffnung auf Bewahrung der Deutschen Brotkultur stirbt zuletzt…

Lesens- und Sehenswertes über den Kampf von Bäckern gegen Aufbackautomat, Discounter und Co.

Hintergrundinfos zu Backmischungen, Zusatzstoffen, Gründen für das Bäckersterben auf schmeckt Hier: Quo vadis Bäckerhandwerk? Brottest des Brotinstituts Marlon Gnauck in Ottendorf mit eigenem Reinheitsgebot #lidllohnnicht: Widerstand eines Bäckers (Stefan Richter aus Kubschütz) aus der Oberlausitz gegen die Lidl Werbe-Kampagne „Woran erkennt man eigentlich, was gut ist?“ Dresden stemmt sich gegen Bäckereisterben DNN: Bäcker in Dresden stehen unter Druck Brotpuristen: nur abwechselnde 4 Sorten Brot täglich, aber dafür ohne jegliche Zusatzstoffe. SZ: Sind Discounter-Brötchen schlechter? WDR-Beitrag: Vergleich zwischen Supermarkt- und Bäckerbrötchen Original-Rezept für „DDR-Brötchen“ von Bäcker Süpke, Sömmerda Uni Hohenheim: Reizdarm: Alte Brotbacktechniken könnten Leiden verringern Alte Getreidesorten und traditionelle, lange Teigführung verringern Glutenunverträglichkeit.

Dieser Beitrag enthält Werbung | unbeauftragt.

Dieser Beitrag wurde zuerst veröffentlicht am: 4. Jul. 2018.

Das könnte dich auch interessieren …